Ratgeber Hausmittel

Ratgeber für bewährte Hausmittel

Mit einigen Hausmitteln habe ich bei meiner Arbeit als Ärztin besonders gute Erfahrungen gemacht. Deshalb wende ich sie gerne und häufig an. Mit diesem kleinen Hausmittel-Ratgeber stelle ich Ihnen die Rezepte und Indikationen dafür gerne zur eigenen Anwendung zur Verfügung. Bitte beachten Sie unbedingt eventuelle Warnhinweise bei den einzelnen Rezepten.

Zwiebelsaft

Indikation: bei Husten

Wirkung: kühlend, stillt den Hustenreiz, ist schleimlösend

Was Sie brauchen: Zwiebel, Honig, sauberes Marmeladenglas mit Deckel

Zubereitung und Anwendung: Eine große Zwiebel in grobe Stücke schneiden und in das Marmeladenglas geben, 2 – 3 EL Honig dazugeben und den Deckel verschließen. 3 Stunden bei Raumtemperatur ziehen lassen, bis sich der erste, wässerige Saft am Boden absetzt. Diesen können Sie bereits einnehmen. Das Glas danach für 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Es wird ständig Saft produziert, von dem Sie mehrmals täglich jeweils 1 TL einnehmen.

Dunstwickel

Indikation: bei Bauchschmerzen

Wirkung: schmerzlindernd, krampflösend

Was Sie brauchen: Handtuch und Badetuch, Wärmepack oder warmes Kirschkernkissen

Anwendung: Handtuch unter sehr warmem Wasser nass machen und die Verträglichkeit der Temperatur an der Innenseite des Unterarmes prüfen. Das nasse Handtuch auf den Bauch legen, darüber ein großes, trockenes Badetuch um den Bauch wickeln und zusätzlich mit einem Kirschkernkissen oder Wärmepack bedampfen.

WICHTIG: Wenn Sie die Wärme als unangenehm empfinden, den Wickel unbedingt entfernen!

Fiebersenkender Essigwickel

Indikation: bei Fieber

Wirkung: fiebersenkend

Was Sie brauchen: 3 EL Essig, 1 l Wasser, Geschirrtücher, Handtücher

Anwendung: Lauwarmes Wasser und Essig in einer Schüssel verrühren, die Geschirrtücher/Stofftücher darin einweichen, auswringen und die Füße bis zu den Knien hinauf möglichst faltenfrei umwickeln. Darüber ein trockenes Handtuch wickeln, ebenfalls möglichst faltenfrei. Den vorderen Teil der Füße lassen Sie frei, damit die Wärme abgeleitet werden kann. Bei Wunsch können Sie die umwickelten Beine anschließend noch leicht zudecken. Den Wickel ca. 20 Minuten wirken lassen bzw. so lange, bis sich die Innentücher nicht mehr kühl anfühlen. Dann den Vorgang wiederholen. Nach weiteren 20 Minuten Einwirkzeit sollte sich das Fieber gesenkt haben. Vor dem weiteren Anlegen von Wickeln müssen Sie eine Pause von mindestens einer Stunde einhalten.

WICHTIG: Absolute Voraussetzung ist, dass der Körper des fiebrigen Patienten warm ist! Sollten die Hände und Füße kalt sein, darf keinesfalls ein Wickel angelegt werden! Während der Wickel angelegt ist, müssen Sie immer wieder die Temperatur des Patienten prüfen. Pro Anwendung des Wadenwickels soll das Fieber keinesfalls um mehr als 1 °C sinken, da dies zu einer zu starken Kreislaufbelastung führen kann.

Basensuppe

Indikation: bei Übersäuerung

Wirkung: entlastet den Darm

Was Sie brauchen: 500 - 700 g Gemüse (Karotten, gelbe Rüben, Petersilienwurzel, Knollensellerie, mehlige Kartoffeln), ca. 3 l Wasser, 1 Lorbeerblatt, 3 Kardamomkapseln, 3 Gewürznelken, 3 – 4 EL Liebstöckel, 3 – 5 Wacholderbeeren, Petersilie, Salz

Zubereitung und Anwendung: Das Gemüse waschen, in grobe Würfel schneiden, in ca. 3 l kaltes Wasser geben und mit den Gewürzen zum Kochen bringen. Eine Stunde bei kleiner Flamme zugedeckt köcheln lassen. Die Basensuppe abseihen und das Gemüse verwerfen (die gesamten Nährstoffe sind ausgekocht). Die Suppe noch heiß in Einmachgläser füllen und nach dem Abkühlen im Kühlschrank (1 Woche) aufbewahren. Täglich entweder warm trinken, in den Speiseplan integrieren oder zum Kochen nutzen.

Kräftigende Hühnersuppe

Indikation: NACH einer Erkrankung oder im Wochenbett

Wirkung: stärkend, kräftigend

Was Sie brauchen: Wasser (ca. 2 l), Bio-Suppengemüse, 2 Hühnerkeulen, 1 walnussgroßes Stück frischer Ingwer, Liebstöckel (3 EL), Lorbeerblatt, Salz

Zubereitung und Anwendung: Die Hühnerkeulen, die Kräuter und das Suppengemüse (grob geschnitten) in das kalte Wasser legen und langsam aufkochen. Die Suppe salzen und 2 Stunden zugedeckt leicht köcheln lassen. Die Suppe kann in Gläser abgefüllt werden, sie ist im Kühlschrank 5 Tage haltbar. Täglich 1 – 2 Tassen warm trinken.

Schwitztee

Indikation: bei beginnendem Infekt (Kältegefühl, leichtes Halskratzen, Schnupfen, leichtes Fieber, Gliederschmerzen)

Wirkung: schweißtreibend, Infekt austreibend

Was Sie brauchen: Wasser (ca. 300 ml), frischer Ingwer, Süßholzwurzel (in Apotheken erhältlich), evtl. 2 EL brauner Zucker

Zubereitung und Anwendung: Wasser mit 6 Scheiben Ingwer und 6 Scheibchen Süßholzwurzel für 10 – 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen, danach schluckweise (möglichst warm/heiß) trinken. Anschließend ins Bett gehen und schwitzen. Sollte max. 2 x angewendet werden.

WICHTIG: Keinesfalls bei hohem Fieber (>39 °C) und starken Halsschmerzen anwenden!